Du darfst dich erinnern und dir deine Träume nach Hause holen

Höre nie auf zu träumen, egal wie dunkel es draußen gerade scheint. Aber was noch wichtiger gerade ist: Zehre von positiven Erinnerungen. Du vermisst das Meer? Dann kennst du es bereits. Schließe die Augen und erinnere dich an deinen letzten Tag am Meer.

Die meisten Dinge, die du gerade vermisst, sind Dinge, Menschen und Tätigkeiten, Erlebnisse, die du bereits kennst.
Vermissen kannst du nur Bekanntes. Träume sind Sehnsüchte und Wünsche. Individual-Bedürfnisse.
Höre nie auf zu träumen, egal wie dunkel es draußen gerade scheint.
Aber was noch wichtiger gerade ist: Zehre von positiven Erinnerungen.

Du vermisst das Meer? Dann kennst du es bereits. Schließe die Augen und erinnere dich an deinen letzten Tag am Meer. Das Rauschen der Wellen. Die Weite. Die Freiheit. Vielleicht die salzige Luft und den Sand zwischen deinen Zehen? Wer war bei dir? Warst du alleine? War es warm oder war es vielleicht sogar ein stürmischer Tag?

Ich verrate dir ein Geheimnis aus der Hirnforschung. Dein Gehirn kennt den Unterschied zwischen Realität und Vorstellung nicht. Es werden die gleichen Emotionen, Hormone und Signale gesendet. als stehst du am Meer. Ohne die Bewertung, was gerade alles nicht geht, rein in der Empfindung, was du am Meer fühlst.
Schließe die Augen und fahre gedanklich genau dorthin. Durchlebe all die positiven Empfindungen noch einmal. Tauche tief in die Gefühle ein und integriere sie neu.
Denn in Gedanken bist du frei…

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.