Energetische Sitzung “Leichtigkeit und Freude”

Was wäre, wenn ich mithilfe von kinesiologischen Möglichkeiten ganz einfach Freude und Leichtigkeit in dein Leben bringe? Genau genommen löse ich die Emotionen, die deine Freude und Leichtigkeit blockieren, einfach energetisch aus deinen Energiezentren und Organen. Dein Leben kann einfach sein ❤Buche gleich deinen Termin für deine energetische Wellness 🥳Entweder kommst du zu mir in die Praxis oder wir treffen uns im Video-Call 🥳Das Angebot ist thematisch begrenzt, du darfst mich aber auch gerne für andere Themen buchen. 🥳
Das Angebot ist gültig vom 27.9. – 03.10.21

Du hast Fragen oder möchtest direkt einen Termin buchen?
Hier kommst du ganz easy zu meinem Terminkalender.

Raus aus der toxischen Spirale

Erfahre die Lösung, wie emotionale Befreiung möglich ist.

– kostenloser Online-Workshop –

Dienstag, 22.16.21 – 20 Uhr


Warum sind toxische Umgebung und emotionale Abhängigkeit oft kombiniert?
Woran du erkennst, ob du in toxischer Umgebung lebst/gelebt hast und woran du erkennst, ob du emotional abhängig sein könntest.

Erfahre die Lösung, wie emotionale Befreiung möglich ist.

Melde dich einfach hier an: (Klick)

Gänseblümchen- Meditation/ Achtsamkeitsübung

Denke doch mal über einen gewissen Zeitraum nur an Gänseblümchen ❤

Du sammelst mit jedem Atemzug und jedem Blümchen positive Energie.

Ich hab festgestellt: Das ist wirklich wie Meditation. Und 30 Minuten lang an Schönes zu denken und mich zu freuen, hat meine Stimmung aufgehellt. Ich war voll konzentriert und voll bei mir.
Ich bin viel ruhiger und wieder in meiner Mitte. Meine Gedanken sind ruhiger und schöner.


Denke doch mal über einen gewissen Zeitraum nur an Gänseblümchen ❤

Gehe auf eine Wiese voller Gänseblümchen. Das Gänseblümchen gilt auch als die Pflanze des inneren Kindes.

Nun pflücke einen ganzen Strauß voll.
Mit jedem Gänseblümchen, das du pflückst, spürst du in seine Energie-wenn du das kannst, ansonsten kannst du diesen Schritt auch weglassen.

Und mit jedem Gänseblümchen, das du pflückst, nimmst du einen tiefen Atemzug bis in den Bauch hinein und denkst oder sagst:

“Ja. Danke. So ein schönes Blümchen für diesen Strauß. ❤ Wie wunderbar die Natur ist. ❤ Wie großzügig und voller Fülle. ❤

Andere Gedanken und Gefühle dürfen kommen, aber auch wieder gehen. Konzentriere dich einfach aufs nächste Gänseblümchen und atme.

Ja, für einen ganzen Strauß brauchst du auf diese Art schon eine Weile. Was glaubst du, macht es mir dir, deinem Kopf, deinen Gedanken, deinen Gefühlen, wenn du eine halbe Stunde nur an die Schönheit von Gänseblümchen denkst? Dich freust und bei der Natur bedankst.

Du sammelst mit jedem Atemzug und jedem Blümchen positive Energie.

Ich hab festgestellt: Das ist wirklich wie Meditation. Und 30 Minuten lang an Schönes zu denken und mich zu freuen, hat meine Stimmung aufgehellt. Ich war voll konzentriert und voll bei mir.
Ich bin viel ruhiger und wieder in meiner Mitte. Meine Gedanken sind ruhiger und schöner. Vorher war ich ein Bisschen trübe drauf.

Nimm die Gänseblümchen mit Heim. Und tu damit, was dir gefällt. Bastele dir einen Kopfkranz. Stelle sie in eine Vase und erfreue dich, erinnere dich an den schönen Moment.

Dein Unterbewusstsein hat nun einen schönen Moment mit ihnen abgespeichert. Der Strauß erinnert es an die schönen Minuten.

WIr werden zum Teil Gelee daraus kochen, das geht ganz ähnlich wie Löwenzahn-Honig.
Ich werde sie trocknen und einen Gänseblümchen-Tee daraus kochen. Evtl. auch damit räuchern.
Du kannst auch ein Pesto daraus machen, sie sind essbar.
Ähnlich einer Knobibutter einfach mal einen Gänseblümchen-Aufstrich genießen.

Gänseblümchen sind in ihrer Heilwirkung:
antibakteriell
antifungizid (gegen Pilze)
fettsenkend
cholesterinsenkend
antioxidativ
blutstillend (antihämorrhagisch)

und sie helfen auch gegen Kopfschmerzen und Schlafstörungen, wirken also beruhigend.

Online-Workshop “Achtsamkeit im Alltag”

Spüre dich selbst und sei du selbst im Alltag.
Lerne die Haltung der Achtsamkeit kennen. Finde Entspannung und Innere Ruhe. Mit einfachen alltäglichen Übungen. Buche dir hier direkt dein mentales Wellness-Paket für Zuhause!

Achtsamkeit im Alltag* Online-Workshop * Dauer: 2 Std * 25€ * 21.4.21 * 20 Uhr

Spüre dich selbst und sei du selbst im Alltag.

Lerne die Haltung der Achtsamkeit kennen. Finde Entspannung und Innere Ruhe.

Spüre dich selbst und sei du selbst im Alltag- Wellness für Zuhause!

  • Bist du gestresst?
  • Streitest du viel mit deinen Mitmenschen oder deiner Familie?
  • Fühlst du dich ausgebrannt?
  • Fehlen dir momentan wichtige Strategien, die du vorher genutzt hast, um einfach mal runterzufahren oder zu entspannen?
  • Hast du gerade eine dünne Zündschnur?
  • Du fühlst dich urlaubsreif?
  • Interessiert dich die Haltung der Achtsamkeit?

Dann bist du hier genau richtig!

Lerne die Haltung der Achtsamkeit kennen. Finde Entspannung und Innere Ruhe. Mit einfachen alltäglichen Übungen. Buche dir hier direkt dein mentales Wellness-Paket für Zuhause!

Ziele von Achtsamkeit:

  • Lerne deine Gefühle, Gedanken, deinen Körper und auch die Welt um dich herum besser und klarer wahrzunehmen
  • Gewinnen von innerem Abstand zu unangenehmen Erinnerungen, Gefühlen und auch Gedanken
  • Der Unterschied zwischen vergangenen Ereignissen und der Gegenwart wird einfacher zu finden sein
  • Auf manche Dinge kannst du dich dann leichter voll und ganz einlassen
  • Du wirst eine annehmende, nicht-bewertende Haltung einnehmen können. Auch in schwierigen Momenten
  • Du nimmst eine wohlwollendere Haltung gegenüber dir und der Welt ein
  • Es wird einfacher, deine Verbundenheit mit anderen Menschen und mit der Welt wahrzunehmen
  • Eine Haltungsveränderung zieht immer neue Menschen in dein Leben

Das sagen zufriedene Kunden aus unserem Onlinekurs Achtsamkeit:

“Ich blühe während den Zooms unglaublich auf.”

“Mir gings von Woche zu Woche besser.”

“Selbst wenn ich die Inhalte schon kenne, liebe ich eure Kursunterlagen, die kompakt abgerundet die Themen vermitteln und es tut gut, sich darüber auszutauschen.”

“Ich liebe die Wertschätzung und die wertungsfreie Begegnung in euren Gruppen, die gelebt wird.”

“Häufig habe ich Schmerzen. Im Laufe des Zooms vergesse ich die Schmerzen.”

“Ich bin dankbar dafür, dass Austausch von euch nicht nur stattgegeben wird, sondern ausdrücklich erwünscht wird und ich mich sofort mit aufkommenden Emotionen und Themen zeigen darf und Raum bekomme. Das ist selten so.”

“In der geführten Meditation kam ein Wendepunkt für mich. Ich konnte loslassen und feststellen, dass ich für etwas Neues im Leben bereit bin.”

“Ich fühle mich nach den Zooms deutlich sortierter, aufgeräumter und positiver.”

“Ich erlebe eine große Blickwinkelveränderung und kann Erlebnisse von einer ganz anderen Seite betrachten, sodass sie, ursprünglich negativ, plötzlich neutral oder positiv sind. Mein Horizont hat sich erweitert, das ist wirklich persönliche Weiterentwicklung, die stattgefunden hat.”

“Ich werde so angenommen, wie ich bin und bekomme positive Rückmeldung, die ich so gar nicht gewohnt bin.”

Klick einfach hier auf den Link und buche dir dein Wellness-Paket für Zuhause

Über den Weg, Coach zu werden.

Die meisten, die sich diese Frage stellen, sind bereits Coach. Ohne es zu wissen. Sie tragen das nötige Handwerkszeug bereits in sich.
Immer mehr Menschen drängt es momentan an die Bildschirme, aber auch ins Außen. Ich habe etwas zu geben und möchte etwas geben, wie mache ich das? Auch wenn du ein bestimmtes Thema an andere vermitteln möchtest, bist du im Grunde: Coach. Das können z.B. die Themen Geburt, Ernährung, Sport und Co sein.

Carina, ich will Coach werden. Wie mache ich das?

Die meisten, die sich diese Frage stellen, sind bereits Coach. Ohne es zu wissen. Sie tragen das nötige Handwerkszeug bereits in sich. Sind vermutlich schon ihr Leben lang Vertrauenspersonen, die um Rat gefragt werden. Ich bin z.B. die, die auf der Frauentoilette auf Partys von wildfremden Mädels angequatscht wurde und um Rat gefragt wurde. Ich bin schon mein halbes Leben ein Mensch, der anderen in emotionalen Fragen weiterhilft.

Immer mehr Menschen drängt es momentan an die Bildschirme, aber auch ins Außen. Ich habe etwas zu geben und möchte etwas geben, wie mache ich das?

Auch wenn du ein bestimmtes Thema an andere vermitteln möchtest, bist du im Grunde: Coach. Das können z.B. die Themen Geburt, Ernährung, Sport und Co sein. Die Themen sind so vielfältig, wie die Menschen.

  • Manche brauchen nur ein paar technische Tools und Ideen.
  • Manche brauchen emotionale Tools.
  • Und viele davon wissen gar nicht, wieviel sie davon in sich tragen.
    Wie klein der nächste Schritt ist, wenn du nur weißt, wie ❤
  • Manche von euch haben tiefe Glaubenssätze gelernt, die sie nun davon abhalten, das zu tun, was sie tief im Grunde ihres Herzens schon immer tun wollten. ❤

Bei mir war es z.B. so, dass ich schon ewig, auch im Internet andere beraten habe und als ich mich entschieden habe, Geld dafür zu nehmen, war plötzlich in mir alles zu. “Du kannst doch dafür kein Geld nehmen.” “Du bist keine Geschäftsfrau.” “Ich weiß viel zu wenig, um anderen zu helfen.”

So, du weißt zu wenig? Wie oft wirst du um Rat gefragt zu einem Thema oder wie oft hilfst du anderen bereits, so hobbymäßig?

Und jetzt komme ich um die Ecke: Wenn du dich hier jetzt angesprochen fühlst, dann sollten wir miteinander sprechen. Wir sprechen erstmal kostenlos darüber, wo du stehst, was du brauchst und wenn wir beide das Gefühl haben, zu einander zu passen, biete ich dir gerne ein auf dich passendes Angebot an. Aber erst dann. ❤ Erstmal geht’s um Service. Dich in die Klarheit zu bringen, wo du stehst und wie es weitergehen kann. 🙂

Buch dir einfach hier direkt ein Gespräch. Du bekommst dann einen Zoomlink von mir.

Bananen-Challenge

Kannst du dich an den Geschmack einer reifen Banane erinnern? Kannst du dir vorstellen, wie du sie isst?

Lege deinen FOKUS für nur 2 Tage auf Bananen und Bananenschalen und schaue, was mit dir passiert.
 
Was kommt dir in den Sinn, wenn du an Bananen denkst? Isst du gerne Bananen? Wie isst du sie am liebsten? Direkt aus der Schale, in Scheiben oder als Banana-Split?
Kannst du dich an den Geschmack einer reifen Banane erinnern? Kannst du dir vorstellen, wie du sie isst?
 
Wir sind gespannt auf eure Erkenntnisse, was mit euch passiert, wenn ihr für nur 2 Tage euren Fokus auf Bananen legt. <3

Wahre Stärke

Die meisten Menschen, die du als stark bezeichnest, sind in Wahrheit bloß hart und unerbittlich, aber von wahrer Stärke sind sie dadurch vollkommen abgetrennt. Leider hat man dich darauf getrimmt, diesen Menschen zu folgen. Und darin besteht dein Dilemma. Deshalb herrscht in deinem Innersten Krieg, denn intuitiv, auf sehr subtiler Ebene, weißt du, dass daran etwas nicht stimmt. Doch kaum einer zeigt dir den Ausweg aus diesem Drama.

Deine Gesellschaft hat dich dahingehend konditioniert, ein starker Mensch zu sein. Jeder möchte als „starker“ Mensch betrachtet werden.
Leider hat man dir ein völlig idiotisches Bild von Stärke implantiert. Das, was du gemeinhin als stark an einem Menschen betrachtest, hat meist nichts mit wahrer Stärke zu tun, sondern mit Gefühlsarmut, übersteigerter Intellektualität, Unerbittlichkeit und Härte. All das sind keine Attribute der Stärke – es sind Zeichen spiritueller Armut!

Ein wahrhaft starker Mensch ist ein bewusster Mensch. Und ein bewusster Mensch zeichnet sich aus durch Emapthie, Impulsivität, Gefühlsreichtum, Sensibilität, Warmherzigkeit, Sanftmut und Güte. Ein starker Mensch kann mitfühlen. Er folgt spontan seinen Impulsen wie ein Kind, weil er seinem Herzen vertraut, nicht seinem Verstand. Und glaube mir, das Herz ist immer großzügig, niemals geizig. Das Herz ist immer weise, niemals töricht. Ein wirklich starker Mensch zeigt offen Gefühle und steht zu diesen. Er ist verletzlich und weiß um seine Zerbrechlichkeit, die ihn aber niemals daran hindert, aufs Neue zu vertrauen. Seine innere Wärme strahlt uneingeschränkt nach außen, steckt an und erwärmt jede Begegnung. Ein wahrhaft starker Mensch ist sanft und liebevoll, lässt Milde walten und ist fähig zu verzeihen. Ein starker Mensch ist leidenschaftlich und träumerisch, weil er weiß, dass es darum geht, für die eigenen Träume zu leben, egal wie unrealistisch sie in den Augen anderer auch sein mögen.

Die meisten Menschen, die du als stark bezeichnest, sind in Wahrheit bloß hart und unerbittlich, aber von wahrer Stärke sind sie dadurch vollkommen abgetrennt. Leider hat man dich darauf getrimmt, diesen Menschen zu folgen. Und darin besteht dein Dilemma. Deshalb herrscht in deinem Innersten Krieg, denn intuitiv, auf sehr subtiler Ebene, weißt du, dass daran etwas nicht stimmt. Doch kaum einer zeigt dir den Ausweg aus diesem Drama.

Sogar in deinen sogenannten Liebesbeziehungen bist du meist unfähig, wahre Stärke zu leben. Du folgst in deinen Partnerschaft eher deinem Verstand als der Liebe. Der Verstand aber ist kalt; er ist berechnend. Er kann mit Liebe nichts anfangen, weil er nicht fähig ist, sie zu berechnen; weil er sie niemals verstehen kann. Im Verstand existiert die Liebe gar nicht. Sie bleibt für ihn unerreichbar.
Und so verfällst du dem Irrglauben, eine Partnerschaft bedürfe dessen, was du als „Rückgrat beweisen“ bezeichnest, indem du deinen Partner für seine Vergehen bestrafst durch Härte und Unerbittlichkeit. Doch das ist der Liebe so fern wie die Erde der Sonne. Sind die Vergehen des Partners für das Kalkül deines Verstandes zu zahlreich, drohst du mit dem Verlassen oder setzt es sogar in die Tat um. Wärst du wirklich stark, würdest du in Sanftmut das heilen wollen, was dich verletzt. Du würdest in Liebe akzeptieren, dass auch du keine besseren Fehler, sondern bloß andere Fehler als dein Partner machst. Du würdest weiterhin lieben, weil es dein Herz so will, und du würdest reparieren, statt zu konsumieren, indem du deinen für dich „unbrauchbar“ gewordenen Partner gegen den nächsten, gegen sein „Nachfolgemodell“ eintauscht.

Wirkliche Stärke äußert sich niemals in Form von Härte oder Kalkül. Wann immer ein Mensch Härte und Unerbittlichkeit an Tag legt, offenbart er damit bloß seine Unbewusstheit und spirituelle Armut. Spirituelle Armut ist die größte Armut überhaupt. Sie ist die Ursache für alles Leid auf dieser Welt. Alle materielle Armut könnte geheilt sein, wenn der Mensch erkennen würde, was wahre Stärke bedeutet.

Wenn du wirklich stark sein willst, wenn du wahre Stärke zum gelebten Ausdruck bringen möchtest, dann fragst du dich in jeder zweifelhaften, unangenehmen oder lieblosen Situation: Was würde die Liebe jetzt tun?
Du fragst dich ganz einfach, was die Liebe in dieser speziellen Situation tun würde, und dann folgst du der Antwort, die in dir aufsteigt. Wenn du das kannst, dann bist du wirklich stark!

– David P. Pauswek – Der Andersmensch

Wir zeigen dir den Ausstieg aus diesem Drama. In unserem nächsten Online-Kurs, welchen wir bereits zum 2. Mal mit grandiosem Erfolg anbieten. Das ist Opening- wir zeigen dir die Tür zu einem neuen Leben

 

Bewertungen ehemaliger Kursteilnehmer findest du hier

Feedback zum Kurs “Opening” von Karina, 39 Jahre

Carina und Michael haben mich einfühlsam und auf Augenhöhe begleitet.
Ich konnte in diesem Kurs viel über mich erfahren und mich weiterentwickeln.
Mein Alltag hat sich dadurch extrem zum Positiven verändert und ich kann mein Leben leichter und lebensfroher gestalten.
Ich habe Neues gelernt und wunderbare Freundschaften in diesem Kurs gefunden.
Jederzeit und sehr gerne wieder ❤

Kaffee, Leistung und das Bedürfnis nach Pause übergehen

Was wäre, wenn es ok wäre, so zu sein, wie man ist und Leistung nicht künstlich mit Kaffee pushen muss? Der Gedanke: Kaffee übergeht dein Bedürfnis nach Pause, ist für mich interessant. Vor allem, da ich ja ein großer Verfechter von Bedürfnissen und deren Achtung und Wahrnehmung bin.

Ein interessanter Impuls am Mittag.
Kaffee, Leistung und das Bedürfnis nach Pause übergehen.

Ich bin ein Kaffee-Junkie. Mit mir ist vor drei Tassen am Morgen kein sinnvolles Gespräch zu führen.
Ich bin so der Mensch, der aufwacht und sich fragt, welches Jahr gerade ist. Manchmal torkele ich schlaftrunken erst mal zur Kaffeemaschine. Ich brauche morgens viel Anlauf-Zeit.

Meine Mitbewohnerin sprach mich gerade an: woooow, noch einen Kaffee? Ich so: JA! I needs Power! 

Sie sagte, sie könnte das nicht. Sie würde auf Kaffee so extrem reagieren. Sie wäre dann so schaffens-reich und leistungs-bereit, dass sie keine Wahrnehmung mehr für nötige Ruhepausen hätte und dann schnell schlapp und krank würde.

Der Gedanke: Kaffee übergeht dein Bedürfnis nach Pause, ist für mich interessant. Vor allem, da ich ja ein großer Verfechter von Bedürfnissen und deren Achtung und Wahrnehmung bin.

Ich habe einen doofen Schnupfen und versuche, die Müdigkeit, die eigentlich klar sagt: PAUSE! mit Kaffee zu übergehen. Hm…

Mein Mitbewohner gab zu bedenken, dass Kaffee ja auch eine Frage der Gewohnheit wäre und mit Sicherheit nicht jeder Mensch so extrem reagiert, wie sie.
Das stimmt. Dennoch ist da viel Wahrheit drin.

Was wäre, wenn es ok wäre, so zu sein, wie man ist und Leistung nicht künstlich mit Kaffee pushen muss?

Gerade, da ich ja völlig außerhalb des Systems bin und keinen Chef habe, der mit Argusaugen auf meine Leistung schaut. Spannend.

Jetzt gerade mag ich meinen Kaffee einfach gerne und mag den Zustand ohne Kaffee nicht sonderlich. Ich werde sicher nicht von heute auf morgen nun auf Kaffee verzichten.

Aber der Impuls ist gesetzt.

Sein oder Nichtsein

Die schönsten Zeiten mit meinen “Eltern” waren die, in denen ihre inneren kinder präsent waren oder sie entspannt waren.
Also eigentlich immer dann, wenn sie nicht der Meinung waren, sie oder ich “müssten” irgendwas.

Die schönsten Zeiten mit meinen “Eltern” waren die, in denen ihre inneren kinder präsent waren oder sie entspannt waren.
Also eigentlich immer dann, wenn sie nicht der Meinung waren, sie oder ich “müssten” irgendwas.
Ich brauchte weder Grenzen noch Verbote noch Lob.
Natürliches SEIN dürfen und SEIN lassen sind meine schönsten Kindheitserinnerungen. 💗

Wenn wir SIND und unser Zwerg SEIN darf, ist er gerne in unserer Nähe und kooperiert automatisch. 💗

Das Leben kann so einfach sein. Sonne, schaukeln, kuscheln, fertig ✌️